Achte Woche – Viel zu tun

Blick auf die Stadt
Standard

Krank – s war bei dem kalten, nassen Wetter letzte Woche auch irgendwie absehbar… Ich bin am Montag mit Fieber und mit kaum noch vorhandener Stimme aufgewacht. Ich hab mich so zwar noch zu meiner Praktikumstelle geschleppt, aber meine Kollegen waren davon wenig begeistert und haben mich nach einer halben Stunde direkt wieder heim geschickt. Trotzdem versuche ich etwas von daheim aus an  der Website weiter zuarbeiten, diese Tätigkeit kann ich gut von meinem eigenen Computer aus erledigen. Immerhin bin ich mit dem Kapstadtprojekt endlich fertig, aber an der Übersetzung sitze ich immer noch, da es wirklich viel Text ist, besonders die seitenlangen AGB’s. Mitte der Woche bin ich dann endlich wieder fit genug um zur Arbeit zu gehen. Ich muss ja sagen, dass es mir schon wirklich unangenehm war da bei der Arbeit zu fehlen. Wo ich eine Praktikantin bin, hab ich da einfach ein schlechtes Gewissen wenn ich fehle, schließlich macht mir mein Praktikum wirklich spaß und daher will ich auf keinen Fall einen schlechten Eindruck hinterlassen. Da ich mit dem ersten Projekt durch bin, bekomme ich am Mittwoch ein neues zugeteilt, bzw. eigentlich sind es zwei neue: da mein Unternehmen nach neuen Partneruniversitäten in Deutschland sucht, werde ich eine Liste mit sämtlichen deutschen Universitäten und Hochschulen erstellen, was wieder einige Tage an Recherche in Anspruch nehmen wird, zudem muss ich diese Liste dann ach noch überarbeiten und die Hochschulen ausfiltern, die für unsere Zwecke irrelevant sind. Außerdem werde ich auch immer noch versuchen, die entsprechenden Ansprechpartner ausfindig zu machen und diese zu kontaktieren um Ihnen unser Programm vorzustellen. Außerdem teilt mir mein Coach  noch ein weiteres Projekt zu, was ich nebenbei bis zum Ende des Praktikums bearbeiten werde. Es handelt sich dabei um ein Social Media Projekt: Ich soll regelmäßig Foren durchsuchen und dort ab und an etwas über unser Unternehmen posten um es bekannter zu machen.

Da ich erstmal wieder richtig fit werden möchte, hab ich am Wochenende recht wenig gemacht, ich war lediglich am Samstagabend mit 2 Freunden im Kino – wir haben uns die Premiere von FAST & FURIOUS 6 angesehen, so ein toller Film und noch dazu spielt er größtenteils in London. Meine Freunde und ich quietschen im Kino immer los, wenn  irgendwelche Sachen gezeigt werden, die wir selbst schon gesehen haben J.  Am Sonntag sind die zwei noch mal bei mir zu Besuch, aber wir machen uns nur einen ganz gechillten Abend in der Skylounge meines Wohnheim, von wo man wirklich eine fantastische Aussicht über das Londoner Bankenviertel hat. Kaum zu glauben, dass ich gerade wirklich in dieser cosmopolitischen Metropole wohne und arbeite.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>